WSAVA Advisory Document, CoVid-19, 16.03.2020

< Zurück zur Übersicht

Corona Pandemie

Informationen zum Umgang mit Haustieren in Zeiten der Corona Pandemie

Da im Zusammenhang mit dem SARS-Cov-2 (Sudden-aquired-respiratory-syndrome –Cornovirus-2), welches die Lungenkrankheit CoVid -19 (Coronavirus  disease 2019) verursacht, immer häufiger die Frage nach Übertragungsmöglichkeiten zwischen unseren Haustieren, vor allem Hunden und Katzen gestellt wird, haben wir die bisherigen Erkenntnisse aus einem Artikel der WSAVA (World small Animal veterinary Association) für Sie zusamengefaßt.

 

Die Lungenerkrankung CoVid -19, verursacht durch das SARS-Cov-2, hat Ende 2019 ihren Anfang in der Region Wuhan in China genommen und sich in kurzer Zeit zu einem pandemischen, globalen Gesundheitsrisiko entwickelt.

In den letzten Wochen wurde bewiesen, daß die Erkrankung durch einen engen Personenkontakt von Mensch-zu-Mensch übertragen wird.

Seit Ende Februar wird ein Hund in Hong Kong in Quarantäne betreut, der aufgrund der CoVid-19 Erkrankung seiner menschlichen Familienmitglieder auf SARS-Cov-2 getestet wurde, Dieser Hund wurde mehrfach positiv auf das SARS-Cov-2 getestet (orale und Nasenabstriche positiv, rektale und Kotproben negativ) obwohl  er  bisher symptomlos ist.

Der Familie Coronaviridae unterstehen mehrere Subtypen. Der Alpha-Subtyp verursacht bei Hunden Durchfallerkrankungen und bei Katzen Durchfallerkrankungen und kann außerdem nach Mutation bei diesen auch eine Erkrankung, bekannt als FIP (feline infektiöse Peritonitis) auslösen.

Die Lungenerkrankungen SARS, MERS und jetzt CoVid -19 werden durch den Beta-Subtyp verursacht, der auch bei Hufnasenfledermäusen gefunden wird. Diese werden bisher als ursächliche Quelle der CoVid -19 Pandemie vermutet.

Soweit gibt es keinen Beweis, daß SARS-Cov-2  unsere Haustiere infizieren kann oder unsere Haustiere eine Quelle für die Infektion anderer Tiere oder uns Menschen sein können.

Der Schutz von erkrankten Menschen gegenüber unseren Haustieren ist vergleichbar mit Vorsichtsmaßnahmen gegenüber anderen Menschen:

Ein inniger Kontakt wie Schmusen, Küssen, Belecken lassen oder Essen teilen soll vermieden werden. Bestenfalls sollen Tiere in der Krankheitsphase ihrer Menschen vorübergehend von Anderen versorgt werden. Wenn das nicht möglich ist, sollte der Kontakt auf ein Minimum reduziert werden und erkrankte Menschen sollten sich vor und nach Kontakt zu ihrem Tier gründlich die Hände waschen.

 

Der übersetzte Artikel kann im Original (Englisch) und vollständig gelesen werden unter:

https://wsava.org/news/highlighted-news/the-new-coronavirus-and-companion-animals-advice-for-wsava-members/

 

Bei Interesse verweisen wir Sie an folgende Links: